978-3-499-25727-8.jpg.580387 Verlag: rororo

 

Seiten: 496

ISBN 978-3-499-25727-8

Preis: 9,99 Euro

 

 

Kurzbeschreibung:

Das 1×1 des Grauens

Eine Dunstglocke liegt über der Stadt. Die Hitze ist unerträglich. Und dann der Geruch, dieser furchtbare Geruch!

Der Picknickausflug von Familie Lerch nimmt ein grausiges Ende, als sie im Wald auf einen dunklen Haufen stößt, von Fliegen und Maden bedeckt: Der «Metzger» hat wieder zugeschlagen.

Martin Abel, bester Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, wird zur Unterstützung der Polizei nach Köln beordert. Keiner kann sich so gut in die Gedankenwelt von Serienmördern hineinversetzen
wie er: eine Gabe, die einsam macht. Abel glaubt, an Schrecklichem schon alles gesehen zu haben. Doch das hier – das ist eine neue Dimension.

 

Meine Meinung:

Das war das erste Buch, welches ich vor lauter ekel ein paar mal weglegen musste und ich stecke sonst echt was weg. Trotzdem war es ein genialer Lesespaß. Es geht etwas trocken mit den Ermittlungen los und es hat bissel gedauert bis mir die Protagonisten sympathisch waren aber das ging dann irgendwann ganz schnell. Das Buch liest sich flüssig weg und ist an manchen Stellen an Spannung und ekel nicht zu überbieten. So wie der Mörder ins Spiel kam, wusste ich auch das er es ist, aber dem Auor ist es hier gelungen noch ein paar Elemente einzubauen wo man dann doch daran gezweifelt hat. Die Aufklärung war klar und schnell und immer wieder mit kleinen Schockmomenten verbunden.

 

Copyright für Cover und Kurzbeschreibung liegen bei oben genannten Verlag.

Advertisements