2310826_orig Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf

Seiten: 224

ISBN 978-3-86265-219-8

Preis: 9,95 euro

 

Kurzbeschreibung:

Jochen wird vom lauschigen kommunalen Kulturbüro einer Kleinstadt in die Sozialbehörde versetzt und trifft dabei auf die chaotische Unterschichtenfamilie Pröllmann. Zunächst geschockt, entwickelt er trotz aller Irritationen und Gegensätzlichkeiten langsam Sympathien für Schantall und ihren Klan.

Ab sofort dreht sich Jochens Arbeitsalltag um Rückentattoos, Tuningschlitten, Shoppingwahn, Prollurlaub oder Essen vom Fußboden: Als Verfechter des guten Geschmacks erhält er zum ersten Mal Einblicke in ein faszinierendes Milieu, das er zuvor so nicht kannte.

Mit spitzer Feder schreibt Kai Twilfer über eine Familie, die stark von Bildungs- und Niveauarmut geprägt ist. Er leistet damit einen ebenso wichtigen wie amüsanten Beitrag zum Thema »Kevinismus«.

 

Meine Meinung:

Herrlich. Hier wird das typische Klischee von alleinerziehenden Müttern, Fernseh-Nachmittagsprogramm, Kleinstadt und chaotische Familien echt auf die Schippe genommen. Herrlich aus dem leben werden Dinge beschrieben über die glaube ich jeder schonmal gelacht oder auch den Kopf geschüttelt hat. Ich hab mich köstlich amüsiert…und der Autor schreibt nach jedem Kapitel auch was bei ihm aus der jeweiligen Situation “hängengeblieben” ist. Kanns nur empfehlen ich habs gern gelesen.

 

Copyright für Cover und Kurzbeschreibung liegen bei oben genannten Verlag.

Advertisements