978-3-426-19919-0.jpg.30754591 Verlag: Droemer HC

 

Seiten: 432

ISBN: 978-3-426-19919-0

Preis: 19,99 Euro

 

Klappentext:

Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund 20 Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam jemand zurück. Bis jetzt …

Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff „Sultan of the Seas“ – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler.
Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der „Sultan“ kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der „Sultan“ verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm …

 

Meine Meinung:

Da ich kein “Fan” des Autoren bin, muss ich glücklicherweise auch nicht in die Lobeshymnen der Sebastian Fitzek Fans einsteigen. Ich war ja bis jetzt nur von einem Buch des Autoren begestert, der Rest war jedesmal nicht so ganz mein Fall. wie auch dieses Buch, welches ich nun doch aus Neugierde gelesen habe, da mich der Klappentext doch ziemlich angesprochen hat. Begeistert war ich dann letztendlich leider wieder nicht. Erstmal muss ich sagen, das das Buch sich wirklich flüssig gelesen hat und da ich wissen wollte wo Timmy ist, es auch zu Ende gelesen habe.

Nach dem Anruf einer älteren Dame, einer Thrillerautorin, kam Martin noch einmal auf das Schiff, auf dem seine Frau und sein Sohn vor Jahren verschwunden sind weil sie denkt sie hat Beweise was mit seiner Familie passiert ist. Klingt erstmal spannend, es kommen aber dann noch einige andere, eher unausgereifte Protagonisten mit ins Spiel, der Motive einfach nicht nachvollziehbar sind. Es war alles vorhersehbar, bei mir kam einfach keine spannung auf, ob es die ominöse Ärztin war oder Lisa, alles kam mir an den Haaren herbeigezogen und vor allem unspektakulär vor. Schade das ich vergeblich auf Spannungsmomente gewartet habe, denn immer wenn ich dachte “Ah jetzt passiert gleich doch noch was” geschah dann am Ende doch nichts weil alles unspektakülär mit einer seltsamen Wendung vorbeiging. Hätt ich das vorher gewusst, hätt ich das Buch nicht gekauft. Auch die versprochene “Überraschung” ist keine gewesen, sondern nur ein ziemlich flacher Epilog. Schade, schade.

Copyright für Cover und Kurzbeschreibung liegen bei oben genannten Verlag.

 

Advertisements