index Verlag: Diogenes

Seiten: 207

ISBN-10: 3257229534

Preis: 9,90 Euro

 

 

Klappentext:

Sie ist reizbar, rätselhaft und viel älter als er…und sie wird seine erste Leidenschaft.

Sie hütet verzweifelt ein Geheimnis. Eines Tages ist sie spurlos verschwunden. Erst Jahre später sieht er sie wieder. Die fast kriminalistische Erforschung einer sonderbaren Liebe und bedrängenden Vergangenheit.

 

Meine Meinung.

Ein klug erzähltes Buch, welches sich wunderbar flüssig und in kurzen Sätzen liest. Mit anderen Worten, das Buch erreicht nicht eine bestimmte Zielgruppe, sondern jeden. Michael lernt 1950 Hanna kennen und ist sofort von ihr fasziniert. Daraus entwickelt sich schnell Leidenschaft und seine erste Liebe, obwohl sie rätselhaft ist und ein Geheimnis zu hüten scheint. Vor jedem Liebesakt muss er ihr vorlesen. Irgendwann verschwindet sie einfach und Michael, leidet zwar, fängt dann aber an Jura zu studieren und lebt sein Leben weiter, bis er sie später plötzlich auf der Anklagebank wiedertrifft, denn Hanna ist eine von fünf angeklagten ehemaligen Aufseherinnen der Nazizeit die in den KZ’s in Auschwitz und Krakau tätig waren,  und ihrem Geheimnis auf die Spur kommt.

Hanna muss ins Gefängnis und Michael liest wieder für sie, diesmal allerdings auf Kassetten, welche er ihr regelmässig ins Gefängnis schickt.

Ich fand das Buch sehr ergreifend und mit waren beide Protagonisten auf ihre Art sympatisch. Im Prinzip geht es im ganzen Buch um Schuld, Scham und Gewissen und darum wie Michael aber auch Hanna ihr Leben verstreichen lassen. Hanna bittet nicht um mildernde Umstände und lässt alles mit sich geschehen. Es gibt immer wieder philosophisches, das zum Nachdenken anregt. Auch der Politische Hintergrund wird gut dargestellt, denn man erlebt in diesem Buch nicht nur die Sicht eines NS-Opfers, sondern auch die Sicht eines Täters. Ein wirklich empfehlenswertes Buch ohne Happy End.

Copyright für Cover und Kurzbeschreibung liegen bei oben genannten Verlag.

 

Advertisements