129_31386_149879_xl Verlag: Goldmann

 

Seiten: 448

ISBN: 978-3-442-31386-0

Preis: 19,99 Euro

 

Klappentext:

Der zweite Fall für Sanela Beara.

Ein kleiner Junge wird entführt – und alle Ermittlungen laufen ins Leere. Vier Jahre später wird sein Skelett im Wald gefunden. Polizeimeisterin Sanela Beara muss dem Vater die schlimme Nachricht überbringen. Doch die Begegnung mit dem gut aussehenden Darko, der in den Wäldern Brandenburgs als Wolfsforscher arbeitet, löst Zweifel in ihr aus: War es wirklich eine Entführung? Oder wurde der Junge aus einfachen Verhältnissen etwa verwechselt? Doch alle Beteiligten schweigen eisern. Für Sanela gibt es nur eine Chance, Licht ins Dunkel zu bringen: Sie schleust sich undercover in die Villa der schwerreichen Familie Reinartz ein, bei der die Mutter des ermordeten Jungen damals gearbeitet hat – und wird hineingezogen in einen Strudel aus Hass, Gier und Verachtung, der sie selbst zu vernichten droht …

 

 

Meine Meinung:

Was habe ich mich gelangweilt. Fast 4 ! Wochen habe ich an diesem Buch gelesen und das will was heissen. Ich kann die bisher vielen positiven Rezensionen nicht so wirklich nachvollziehen, denn für mich war die gesamte Geschichte nicht nur total vorhersehbar, sondern auch noch unendlich langweilig. Schwach ausgereifte Protagonisten, haben dann alles auch noch nen ticken schlimmer gemacht. Einzig die beiden Ermittler Beara und Gehring haben die ganze Story wenigstens ab und zu ein wenig interessanter gemacht. Viel mehr möchte und kann ich eigentlich gar nicht schreiben. Ich bin froh das Buch jetzt endlich durch zu haben, denn ein bisschen habe ich ja noch auf ein spannendes Finale gehofft, aber auch das war leider so fad wie das gesamte Buch. Schade!

 

Copyright für Cover und Kurzbeschreibung liegen bei oben genannten Verlag

 

Advertisements