image_1_13467 Verlag: Aufbau Verlag

 

Seiten: 384

ISBN: 978-3-352-00674-6

Preis: 14,99 Euro

 

Klappentext:

Ein perfides Spiel: Kann man wirklich seinen Mann töten – um die Tochter zu retten?

Die Psychologin Merette Schulman und ihr Exmann, der Polizist Jan-Ole nehmen eine Auszeit auf einer einsamen Hütte in der Wildnis Norwegens. Doch schon in der ersten Nacht wird Jan-Ole bei einem Überfall schwer verletzt. Während er bewusstlos im Krankenhaus liegt, erfährt Merette: Aksel, einer ihrer früheren Patienten, ist aus der Forensik ausgebrochen. Merette ist überzeugt, dass er für den Überfall auf Jan-Ole verantwortlich ist. Noch am selben Tag erhält sie von ihm eine SMS mit einem Foto ihrer Tochter Julia. Kurz darauf folgt eine weitere Nachricht: „Töte ihn, dann darf sie leben.“

 

 

Meine Meinung:

Über die Fortsetzung und ein neues Buch mit Merette und ihrer Familie habe ich micht echt gefreut. Sofort waren alle Erinnerungen an Buch 1 wieder da und es hat mich genau das gleiche lockere Lesevergnügen wie schon bei dem anderen Buch erwartet. Es beginnt gleich spannend, Aksel bricht aus der Psychiatrie aus und ganz schnell nimmt alles seinen lauf. Genauso schnell ändern sich aber auch ziemlich viele Richtungen und bald passt nichts mehr zusammen und immer neue Dinge geschehen. Die ganzen unerwarteten Wendungen wurden hier geschickt eingesetzt und haben für immer neue Spannungsmomente gesorgt. Ich war hier hellauf begeistert und habe die ganze Geschichte in fast einem zug durchgelesen. Auch die ganzen Hintergründe um Jan-Ole, Merette und Julia waren toll und vor allem interessant, wie es mit ihnen weitergeht. Da das Ende zwar erstmal keine Fragen mehr offen gelassen hat, es aber dennoch irgendwie offen geblieben ist, würde ich mich sehr über noch einen Teil freuen!

 

Copyright für Cover und Kurzbeschreibung liegen bei oben genannten Verlag

Advertisements