c0a78cfea0f71134 Verlag: Bastei Lübbe

 

Seiten: 478

ISBN: 978-3-7857-2566-5

Preis: 22,90

 

Klappentext:

Smoky Barrett ist zurück
An einem kalten Oktobertag werden Smoky Barrett und ihr Team nach Denver, Colorado, gerufen. Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch das Unheil ist weit größer, denn die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer. Insgesamt drei Familien wurden in der gleichen Nacht und in unmittelbarer Nähe voneinander getötet. „Komm und lerne“, lautet die Botschaft an Smoky. Es wird ein grausamer Lernprozess, das Böse in seiner reinsten Form, in seiner tiefsten Abgründigkeit  zu spüren. Smoky gelangt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Und weit darüber hinaus.
Meine Meinung:
Ich hatte richtig Angst das Buch zu lesen, weil überall fast nur schlechte Rezensionen aufgetaucht sind. Aber da ich unbedingt neues von Smoky und dem Rest lesen wollte dachte ich mir, so schlimm kann es ja nicht werden. War es dann auch nicht wirklich. Der Anfang war absolut Top, Spannung pur um Smoky und die ganzen toten und Bens “Museum”. Klar, danach nimmt das Buch etwas ab, es liest sich etwas schwieriger, hat mich aber auch nicht wirklich gestört, denn die Zusammenhänge waren ja immer noch nicht klar. Leider wusste ich dann aber gleich, sobald der erste Täter ins Spielkommt, wer es ist. Das war dann keine Überraschung mehr und so habe ich nur noch darauf gewartet wann und wie Smoky dahinterkommt. Kleine Schockmomente gibt es da eigentlich trotzdem noch fand ich. Das Ende ansich hat mich dann allerdings doch enttäuscht, denn geklärt ist eigentlich gar nix und ich habs so gehofft und gewartet das noch irgendwas kommt, aber es war einfach nur lasch zuende, wie eine verpuffte Rakete. Sehr schade, aber bereut habe ich das lesen trotzdem nicht.
Copyright für Cover und Kurzbeschreibung liegen bei oben genannten Verlag
Advertisements