978-3-426-19920-6_druck-jpg-35537734 Verlag: Droemer

 

Seiten: 368

ISBN: 978-3-426-19920-6

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

Klappentext:

Der neue Psychothriller von Sebastian Fitzek!
Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt …

 

Meine Meinung:

ACHTUNG SPOILER

Immer wieder das gleiche, ich find die Klappentexte des Autoren immer richtig geil und lese das Buch….bis ich nach den ersten Seiten schon enttäuscht bin.Bei diesem bin ich ausm Kopfschütteln gar nicht mehr rausgekommen. Ist halt nicht mein Autor, der Herr Fitzek, aber das wusste ich ja eigentlich schon. Nagut die ersten Seiten waren noch echt ok und spannend, aber als Arthur plötzlich mit seiner Spritze in der Hand aus dem Schrank gekommen ist wusste der Leser natürlich das er echt ist und keine Einbildung. Leider will der Autor einem ab diesem Zeitpunkt aber Emma als Verrückte verkaufen …was halt einfach verrückt ist :D, denn was wahr ist und was nicht liegt auf der Hand und eben leider auch wie alles zusammenhängt (was dann auch wieder irgendwie lächerlich und unrealistisch war in meinen Augen). Ganz schlimm fand ich den Leichenfund bei Palandt…vom ersten Augenblick an weiss man das er nicht der Frisör ist, sondern das es seine Mutter in der Tonne ist…ich könnte jetzt noch tausend andere Beispiele nennen aber dafür bin ich zu sauer, ich dachte nämlich wirklich da kommt noch was und ich werde noch irgendwie Überrascht. War aber leider nicht so, das lasche Ende hat dann also nicht mehr wirklich enttäuscht. Ist auch nix gegen den Autor, das ist halt einfach sein Stil, die anderen Bücher sind ja auch so in etwa diesen Schemas aufgebaut. Einzig und allein der Schreibstil ist wie immer super, man bleibt nirgends hängen und alles liest sich schön flüssig. Wenn da jetzt noch Spannung mit dabei wäre, wäre es noch besser!

 

Copyright für Cover und Kurzbeschreibung liegen bei oben genannten Verlag

Advertisements