Smile! You’re at the best WordPress.com site ever

Todesmärchen- Rezi

142_48312_163081_xxl Verlag: Goldmann

 

ISBN: 978-3-442-48312-9

Preis: 9,99 Euro

 

 

Klappentext:

Es war einmal in dunkler, abgrundtiefer Nacht ein böser, bitterböser Mann …

In Bern wird die kunstvoll drapierte Leiche einer Frau gefunden, in deren Haut der Mörder ein geheimnisvolles Zeichen geritzt hat. Sie bleibt nicht sein einziges Opfer. Der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und BKA-Kommissarin Sabine Nemez lassen sich auf eine blutige Schnitzeljagd ein – doch der Killer scheint ihnen immer einen Schritt voraus. Währenddessen trifft die junge Psychologin Hannah im norddeutschen Steinfels ein, einem Gefängnis für geistig abnorme Rechtsbrecher. Sie soll eine Therapiegruppe leiten, ist jedoch nur an einem einzelnen Häftling interessiert: Piet van Loon. Der wurde einst von Sneijder hinter Gittern gebracht. Und wird jetzt zur Schlüsselfigur in einem teuflischen Spiel …

 

Meine Meinung:

Herrlich, den griesgrämigen, mega coolen Snejjder hab ich ja mal echt vermisst. Ich liebe seine Art, es macht auf jeder Seite einfach nur Spaß von ihm zu lesen. Wenn man dann noch so einen komplexen, spannenden Fall genießen darf, ist es gleich doppelt so gut. Piet van Loon ist ein kaltblütiger Killer und nimmt einen sofort in seinen Bann. Alles ist sehr gut durchdacht und voll von Überraschungen. Gleichzeitig wollte ich eigentlich gar nicht weiterlesen weil ich mit jeder Seite dem Ende der Trilogie nähergekommen bin. Auch wenn man relativ schnell begfreift was Piet bezwecken will, so ist trotzdem der Spannungsbogen bis ganz am Ende sowas von hoch oben, einfach toll. Ich hoffe es geht bald weiter und Snejjder lässt wieder etwas von sich lesen!

 

Copyright für Cover und Kurzbeschreibung liegen bei oben genannten Verlag

Im Wald- Rezi

9783550080555_cover Verlag: Ullstein

 

Seiten: 560

ISBN-13 9783550080555

Preis: 22 Euro

 

 

Klappentext:

Mitten in der Nacht geht im Wald bei Ruppertshain ein Wohnwagen in Flammen auf. Aus den Trümmern wird eine Leiche geborgen. Oliver von Bodenstein und Pia Sander vom K11 in Hofheim ermitteln zunächst wegen Brandstiftung, doch bald auch wegen Mordes. Kurz darauf wird eine todkranke alte Frau in einem Hospiz ermordet. Bodenstein ist erschüttert, er kannte die Frau seit seiner Kindheit. Die Ermittlungen führen Pia und ihn vierzig Jahre in die Vergangenheit, in den Sommer 1972, als Bodensteins bester Freund Artur spurlos verschwand. Ein Kindheitstrauma, das er nie überwand – und für viele Ruppertshainer eine alte Geschichte, an die man besser nicht rührt. Es bleibt nicht bei zwei Toten. Liegt ein Fluch über dem Dorf?

 

Meine Meinung:

Für mich war das Buch ein echter Genuss. Endlich wieder von Oliver und Pia lesen, denn schon da gab es genug Neuigkeiten und besondere Vorkomnisse, auf die ich so lange warten musste. Auch in der tiefspannenden Hauptstory wurde ich nicht enttäuscht. Gänsehaut gab es von Anfang an und ich konnte mir vor allem von Anfang an keinen Reim auf nix machen. Jeder könnte der Täter sein, jeder hat irgendwo Dreck am Stecken und ein toter folgt dem nächsten. Schockmomente gibt es hier also wahrlich schon zu Beginn mehr als genug. Genauso geht es auch weiter, keine faden Stellen, an jeder Ecke Spannung und so viele unerwartet Wendungen das mir zwischendurch öfter die Luft weggeblieben ist. Den Spannungsbogen kann man fast nicht höher spannen, es passiert immer wieder so viel, war alles wieder in einem anderen Licht erscheinen ließ und man nie bis zuende denken kann. Mehr als einmal war ich sogar den Tränen nahe weil einiges (vor allem das mit Maxi) echt ergreifend war. Ich bin fast wahnsinnig geworden am Ende, ich wollte endlich wissen wie es denn nun alles zusammenhing denn auch da kamen wieder neue Überraschungen. Es folgte eine ausführliche Aufklärung die keine Fragen offen ließ, ich war mehr als zufrieden. Ganz tolles Buch!

 

Copyright für Cover und Kurzbeschreibung liegen bei oben genannten Verlag

 

 

Die Entscheidung

043_0441_175832_xxl Verlag: blanvalet

 

ISBN: 978-3-7645-0441-0

Preis: 22,99 Euro

 

 

Klappentext:

Was, wenn du im falschen Moment die falsche Entscheidung triffst?

Eigentlich will Simon mit seinen beiden Kindern in Südfrankreich ein ruhiges Weihnachtsfest feiern. Doch dann kommt alles ganz anders: Die Kinder sagen ihm kurzfristig ab, seine Freundin gibt ihm den Laufpass, und auf einem Strandspaziergang begegnet er einer jungen, völlig verwahrlosten Frau: Nathalie, die weder Geld, Papiere noch eine Unterkunft hat, die fürchterlich abgemagert und hochgradig verängstigt ist. Sie tut ihm leid, und er bietet ihr seine Hilfe an. Nicht ahnend, dass er durch diese Entscheidung in eine mörderische Geschichte hineingezogen wird, deren Spuren bis nach Bulgarien führen. Und zu Selina, einem jungen Mädchen, das ein besseres Leben suchte und in die Hände skrupelloser Verbrecher geriet. Ihr gelingt die Flucht, doch damit löst sie eine Kette von Verwicklungen aus, die Simon und Nathalie, tausende Kilometer entfernt, in der Provence zum Verhängnis werden …

 

Meine Meinung:

Wunderbar! Ich hab mich so lange drauf gefreut und wurde nicht enttäuscht. Eine komplexer, gut durchdachter Plot mit ganz viel Spannung. Weiterlesen ist ein muss, ich wurde von Seite zu Seite verwirrter, man wusste zwar in welche Richtung die ganze Sache geht, allerdings wird man immer wieder neu verwirrt so das man Zusammenhänge einfach nicht wirklich bis zum Ende zusammenspinnen konnte. Einzigstes Manko war für mich diesmal, das ich keinen Charakter wirklich symphatisch fand, ich bin da mit keinem wirklich warm geworden, was aber im Endeffekt nicht schlimm ist weil es der Spannung, die wirklich durchgehend da war, keinen Abbruch tut. Ein typischer Link Roman, der nicht enttäuscht und den es Spaß macht zu lesen!

 

Copyright für Cover und Kurzbeschreibung liegen bei oben genannten Verlag

Die Stille vor dem Tod- Rezi

c0a78cfea0f71134 Verlag: Bastei Lübbe

 

Seiten: 478

ISBN: 978-3-7857-2566-5

Preis: 22,90

 

Klappentext:

Smoky Barrett ist zurück
An einem kalten Oktobertag werden Smoky Barrett und ihr Team nach Denver, Colorado, gerufen. Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch das Unheil ist weit größer, denn die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer. Insgesamt drei Familien wurden in der gleichen Nacht und in unmittelbarer Nähe voneinander getötet. „Komm und lerne“, lautet die Botschaft an Smoky. Es wird ein grausamer Lernprozess, das Böse in seiner reinsten Form, in seiner tiefsten Abgründigkeit  zu spüren. Smoky gelangt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Und weit darüber hinaus.
Meine Meinung:
Ich hatte richtig Angst das Buch zu lesen, weil überall fast nur schlechte Rezensionen aufgetaucht sind. Aber da ich unbedingt neues von Smoky und dem Rest lesen wollte dachte ich mir, so schlimm kann es ja nicht werden. War es dann auch nicht wirklich. Der Anfang war absolut Top, Spannung pur um Smoky und die ganzen toten und Bens “Museum”. Klar, danach nimmt das Buch etwas ab, es liest sich etwas schwieriger, hat mich aber auch nicht wirklich gestört, denn die Zusammenhänge waren ja immer noch nicht klar. Leider wusste ich dann aber gleich, sobald der erste Täter ins Spielkommt, wer es ist. Das war dann keine Überraschung mehr und so habe ich nur noch darauf gewartet wann und wie Smoky dahinterkommt. Kleine Schockmomente gibt es da eigentlich trotzdem noch fand ich. Das Ende ansich hat mich dann allerdings doch enttäuscht, denn geklärt ist eigentlich gar nix und ich habs so gehofft und gewartet das noch irgendwas kommt, aber es war einfach nur lasch zuende, wie eine verpuffte Rakete. Sehr schade, aber bereut habe ich das lesen trotzdem nicht.
Copyright für Cover und Kurzbeschreibung liegen bei oben genannten Verlag

Grausame Nacht- Rezi

u1_978-3-596-03263-1-42953819 Verlag: Fischer

Seiten: 400

ISBN 978-3-596-03263-1

Preis: 9,99

 

Klappentext:

Als der Tornado über Painters Mill in Ohio hinwegfegt, legt er nicht nur die halbe Stadt in Schutt und Asche. Er bringt auch etwas zum Vorschein, was besser in der Erde geblieben wäre. Unter einer eingefallenen Scheune werden die Überreste eines menschlichen Skeletts gefunden. Wer ist der Tote? Und warum lag er jahrelang hier vergraben? Als Doc Coblenz die Leiche obduziert, wird klar, dass diese Leiche keines natürlichen Todes gestorben ist. Und plötzlich muss Kate noch einmal in einem 30 Jahre zurückliegenden Fall ermitteln, der damals die kleine Amisch-Gemeinde von Painters Mill beschäftigte, zu der sie auch gehörte. Ein altes Familiengeheimnis und ein ungesühntes Verbrechen – Kate Burkholders siebter Fall führt sie an einen unheimlichen Ort.

 

Meine Meinung:

Endlich wieder was neues rund um Kate und Tomasetti, habe mich riesig auf das Buch gefreut und sofort nach erhalt angefangen zu lesen. Alles startet auch gleich ziemlich schnell und dramatisch und ich war gleich zu Anfang mehrmals richtig geschockt. Spannender Aufbau und vor allem endlich wieder neues rund um Kate und ihren Freund. Auch da erstmal Spannung pur, ich war total gespannt wie alles weitergeht. Leider fand ich dann, das das Buch auch schnell wieder ziemlich absackt. Relativ schnell wurde dann alles sehr vorhersehbar und man wusste wie alles ausgeht und wer seine Finger im Spiel hatte und warum. Ich habe mich dann an der Erzählung rund um Kate erfreut und gehofft, das bei ihr alles gut geht und war auch dort dann am Ende seeeehr enttäuscht, denn “daraus” hätte man in den nächsten Büchern noch viel ausbauen können. Schade, trotzdem ist für Fans hier das lesen ein MUSS!

 

Copyright für Cover und Kurzbeschreibung liegen bei oben genannten Verlag

Morpheus- Rezi

3-499-23691-5 Verlag:

Rowohlt

 

Seiten:400

ISBN: 978-3-499-23691-4

 

Preis: 9,99 Euro

 

Klappentext:

Es ist zurück. Es lebt. Es tötet.

Ein Serienmörder, der korrupte Cops umbringt.
Eine Staatsanwältin mit einem dunklen Geheimnis.
Ein Monster, das im Todestrakt auf den Tag der Rache wartet …

Drei Jahre ist es her, dass die Cupido-Morde ganz Florida in Atem hielten. Jetzt schlägt das Grauen wieder zu. Kann C.J. Townsend ihm noch einmal entkommen?

 

Meine Meinung:

Ich war ja schon ziemlich gespannt wie es weitergeht und was noch passieren wird, auch wenn das erste Buch schon so einige Hänger hatte. Hätt ich mir sparen können, so lange hab ich lange an keinem Buch mehr gehangen. Langweile pur, undurchsichtige, seltsame Protagonisten mit denen man einfach nichts anfangen kann und Müdigkeit, mehr hat mir dieses Buch leider nicht gebracht. Irgendwie wird nur Buch eins wiedergegeben mit ein paar neuen, langweiligen Aspekten. Vom Ende mal ganz zu schweigen. Schade denn ich hätte mir wenigstens ein bisschen mehr erhofft. Buch 3 lass ich jetzt ganz weg.

 

Copyright für Cover und Kurzbeschreibung liegen bei oben genannten Verlag

Eisenberg- Rezi

978-3-426-65396-8_Druck.jpg.35199310

Verlag:

Knaur

Seiten: 512

ISBN: 978-3-426-65396-8

Preis: 14,99 Euro

 

Klappentext:

Er weiß, wovon er schreibt: Andreas Föhr, Jahrgang 1958, hat Jura studiert und in München promoviert. Jahrelang war er als Anwalt tätig, bevor er sich mit dem Schreiben von Drehbüchern einen Namen machte. Jetzt hat der SPIEGEL-Bestsellerautor eine Figur geschaffen, die nicht nur sein juristisches Fachwissen teilt, sondern auch seinen Glauben daran, dass jeder, ob schuldig oder nicht, einen Verteidiger verdient, der ganz auf seiner Seite steht: Dr. Rachel Eisenberg. Rachel ist Mitinhaberin einer angesehenen Münchner Kanzlei, frisch getrennt und Mutter einer 13-jährigen Tochter. Ihr neuer Fall soll eigentlich nur ein bisschen Medienpräsenz bringen – ein Obdachloser, der eines äußerst gewalttätigen Mordes verdächtigt wird –, doch als sie ihrem Mandanten zum ersten Mal gegenübersitzt, ist Rachel sprachlos: Sie kennt den Mann – oder glaubte das zumindest …

 

Meine Meinung:

Eigentlich bin ich ein großer Fan von Andreas Föhr, aber Eisenber wollte ich nicht lesen. Der Klappentext hat mich gar nicht angesprochen, klangt für mich total trocken und langweilig. Und dann wieder die leidliche Frage “was lese ich als nächstes” …ich hatte keine Idee und habe doch zu Eisenberg gegriffen….und war von ersten Augenblick an total in dem Buch versunken. Hinter dem eher unscheinbaren Klappentext stecken so viel Spannung, geniale Protagonisten und so viele unerwartete Wendungen, das einem ganz schlecht wird. Hier versteckt sich ein kleines Meisterwerk mit Spannung von der ersten bis zur letzten Seite, auch die private Geschichte um Rachel hat mich fasziniert. Ich habe mich total in die Story reinfühlen können und war so oft sooo geschockt. Ein wahnsinnig geniales Buch, das voller Überraschungen steckt und das man wirklich nicht mehr weglegen kann! MUSS man lesen!

Copyright für Cover und Kurzbeschreibung liegen bei oben genannten Verlag